My Mother is in Sri Lanka

«Ich denke jeden Tag an meine Familie, an meine Kinder, an die Zukunft.» Vor zwei Jahren ist Magheswaran Naganathy aus Sri Lanka geflohen. Mit Ratha Sivaramalingam, Puniya Sundarampillai und weiteren rund fünfzig Tamilen lebt er in einem Flüchtlingskamp der Heilsarmee in Zollikofen bei Bern. Im Lager wird die Zeit totgeschlagen. Einkaufen im Shoppyland, wenn das Sozialgeld reicht. Reguläres Arbeiten ist nicht erlaubt. Üben der gefürchteten Polizeibefragung im Rollenspiel. Sommerkleider holen beim Roten Kreuz. Auf den Briefträger warten, der Zeitungen und Briefe aus der Heimat bringt. «Wie ist dein Leben in der Schweiz fragen meine Kinder immer, und wann kommst du wieder nach Hause.»

90 Min, Stereo, Farbe, 16mm/DVD
Untertitel: Deutsch, Französisch, Englisch

My Mother is in Sri Lanka
Regie und Drehbuch Jürg Neuenschwander, Remo Legnazzi
Produktion Container Film AG
Koproduktion SF DRS
Kamera Peter Guyer, Puniya Sundarampillai
Ton Andreas Litmanowitsch
Schnitt Remo Legnazzi, Peter Guyer
Sounddesign und Tonmischung Felix Hochuli, Créaton
Produzent Jürg Neuenschwander, Remo Legnazzi